+++  Zu Gast beim Bäckerhaus Veit  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Zu Gast beim Bäckerhaus Veit

13.10.2020

Am 8. Oktober waren Erzeuger und Verarbeiter der Höri Bülle sowie Vertreter der Vereine Höri Bülle e. V. und ILE-Bodensee e. V. sowie der Slow Food Convivien Bodensee und Stuttgart zu Gast beim Bäckerhaus Veit in Großbettlingen. Erfreulicher Anlass des Zusammentreffens waren zum einen der Austausch über den Erhalt der beiden schützenswerten alten Arten und anerkannten Slow Food Passagiere Dickkopfweizen und Höri Bülle. Zum anderen stand die Verkostung einer gelungenen Kombination der beiden auf dem Programm, der leckeren Dickkopf-Dinnete mit Höri Bülle, die vom 5. bis 31. Oktober 2020 als besondere Aktion in allen Bäckereifachgeschäften, Cafés und CaféHäusern des Bäckerhauses Veit angeboten wird.

 

Bereits 2008 wurde die Höri Bülle in die Arche des Geschmacks von Slow Food aufgenommen. Nach dem Motto "essen, was man retten will" werden mit dieser Initiative besondere Produkte geschützt, die vom Aussterben bedroht sind. Die Rettung alter Sorten liegt auch dem Traditionsbäckerhaus Veit am Herzen. Gemeinsam mit dem pensionierten Professor Dr. Jan Sneyd wurde 2008 mit dem regionalen Anbau von Dickkopfweizen, einer alten Weizensorte mit 48 % Dinkelanteil, begonnen. Seit 2013 ist auch der Dickkopfweizen Arche-Passagier. Ähnlich wie bei der Höri Bülle ist der Anbau dieser Weizensorte durch den hohen Anteil an Handarbeit sehr aufwändig und der Ertrag nicht ganz so hoch. Die Beteiligten sind sich jedoch enig: Der Aufwand lohnt sich. Die Dinnete, die gleich zwei Arche-Passagiere vereint, überzeugt durch ihren guten Geschmack.

 

Wem der Weg Richtung Stuttgart zu weit ist, um die Dinnete in einer Filiale der Bäckerei Veit zu probieren, kann die Höri Bülle auch selbst verarbeiten. Seit einigen Wochen hat sie nun wieder Saison. Hier auf unserer Internetseite finden Sie die direktvermarktenden Erzeuger und hier leckere Rezepte.

 

 

 

Foto: Produktionsleiter Jürgen Lauxmann präsentiert die neue Dinnete (Foto: Mara Sander)